Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Verbreitete Irrtümer bzgl. der Astrologie
Gestern um 11:03 am von Tigerin

» Meine Vorstellung
Mo Jun 18, 2018 3:20 pm von Klacko

» UMFRAGE Bachelorarbeit
Sa Jun 16, 2018 8:13 pm von Tautropfen

» Buddha für die Handtasche
Mo Jun 11, 2018 9:08 pm von Tautropfen

» Transit-Neptun in Spannung zur Radix-Venus
Do Mai 31, 2018 2:23 pm von Tigerin

» Unterschied zw. dem 2.Haus und dem 6.Haus (Saturn!)
So Mai 27, 2018 9:22 pm von Tigerin

» Der Mandela - Effekt
Fr Mai 25, 2018 8:24 am von Saraf

» Twitter
Fr Mai 25, 2018 1:12 am von Drachenfels

» Plutonischer Merkur
Do Mai 24, 2018 4:42 pm von Tigerin

» Klirrendes Geschirr - Geist, der aufräumt? (Wär zu schön um wahr zu sein...)
Fr Mai 18, 2018 2:49 pm von Tautropfen

Esobox
EsoFBTimeLine
Partner
Like/Tweet/+1

Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Beitrag von CHOKU REI am Mi Apr 05, 2017 5:33 pm

Hallo zusammen, 

ich möchte diesen Forumspost dazu nutzen, um Euch meine persönliche Erlebnisse zu erzählen. Ich würde mich sehr freuen, wenn andere ähnliche, oder auch ihre ganz eigenen Erfahrungen in diesem Bereich mitteilen möchten. Auch sind Anregungen, Tipp & Tricks gern "gelesen".

Habe erlebt, das wenn man in seinem Umfeld über "spirituelle" Sachen spricht wie z.B. in meinem Fall über Geister (wobei ich mir nicht sicher bin, ob es überhaupt Geister sind...), belächelt oder schlimmsten Falls für irre gehalten wird. Aber ich habe das Bedürfnis, mich einfach mal auszusprechen, zu erzählen, was ich wahrnehme! Mir persönlich fällt es schwer, das alles von mir zu erzählen. Ich bin eher der introvertierte Typ. Auch möchte ich vornweg erwähnen, das ich keinerlei Erfahrungen mit spirituellen Praktiken ect. habe. Wenn ich etwas schreibe, von dem sich jemand gekränkt, oder von meiner Unwissenheit verärgert fühlt, tut es mir sehr leid. Das ist in keiner Weise meine Absicht. Ich erzähle lediglich meine sehr subjektiven Erlebnisse.


Erstmal etwas zu meiner Person. Ich bin eine 33 Jahre junge Frau (Very Happy) & arbeite schon immer im pflegerischen Bereich. Seit 2-3 Jahren ist mir bewusst, das ich Hochsensibel bin. Ich würde mich eher als negativ beschreiben, sehr ehrlich, wobei die Wahrheit oft leider weh tut. Aber auch empfindsam, lieb. Bin eher unbeliebt, so lange der Kontakt oberflächlich bleibt, & ich finde oberflächlich langweilig & ermüdend, wurde ich von vielen gemieden & abgelehnt. Ich glaube, sie finden mich seltsam, oder unangenehm. Ich habe das mal versucht zu erfragen, zum Spaß, ob sich die Person der Verhalts bewusst ist, es war nicht sehr... nun ja...
Als Kind hatte ich öfters einen wiederkehrenden Alptraum & Angst alleine zu schlafen (zum Leidwesen meiner Mutter). Mit 12 Jahren durfte ich dank des Schulrektors zu einer Schulpsychologin. Ich habe auffallend oft die Schule geschwänzt. Diese gute Frau stellte fest, das ich überdurchschnittlich Intelligent bin, aber ansonsten alles ok mit mir sei. 

Im Teenager-alter lag ich gelegentlich wach, weil ich dachte, Gegenstände bewegen sich... hatte quasi den blanken Horror. Dachte immer, das käme von Horrorfilmen, die ich dann auch größtenteils mied/meide. 
Diese Angstzustände sind ohne spezielle Trigger. D.h. ich hab das übermächtige Gefühl, das ich nicht alleine bin. Ganz plötzlich. Das ich beobachtet werde & es macht mir unheimliche Angst. Interessanterweise bekomme ich diese Angst auch, wenn ich überhaupt nicht alleine bin. Habe einen Abend mit einem lieben Freund von mir verbracht, waren in der Stadt etwas essen, rumhängen, wie man so schön sagt. Saßen dann zum Ende hin im Hausflur, weil meine damalige Mitbewohnerin schon am schlafen war & wir sie nicht wecken wollten. Plötzlich kam diese, für mich unerklärliche Angst. Hab mich ständig umgeschaut, wie paranoid. Wurde auch gefragt, was los ist, aber wie erklärt man Angst von der man nicht weiß, woher sie kommt...?
Einige Jahre lang, war es verhältnismäßig ruhig in meinem Leben, bis auf ein paar Nächte oder Abende mit Angstzuständen. Mit Licht, Hörbücher oder ein Film schauen zum schlafen, gelegentlich auch mal zu viel Alkohol, konnte ich das etwas reduzieren. Ich schlafe eigentlich nicht gerne mit Licht & Geräuschquellen, ich mag es dunkel & still.  Crying or Very sad  

Als ich etwas über Mitte 20 war, hat meine Mutter mir erzählt, das es meiner Großmutter nicht so gut gehe & sie im Krankenhaus ist. Ob ich nicht kommen kann, & mich verabschieden möchte. Leider war mir das finanziell nicht möglich. Ein paar Nächte später träumte ich, das meine Oma gestorben ist. Es war wie ein Schrei in meinem Kopf oder in der Seele. Ich bin aufgewacht & wusste sie war tot. Ja, sie ist in dieser Nacht verstorben. Ich war erschüttert!! Ich liebe meine Oma sehr, ich war ihr Lieblingsenkelkind. Mich hat der Traum erschüttert. Ich stehe dem Tod an sich, eher "nüchtern" gegenüber. Ich weiß, jeder wird sterben, für mich ist er so natürlich wie die Geburt & das Leben, alle 3 Sachen sind miteinander verbunden. Meine Großmutter war bettlägerig, Jahrelang mit offenem Bauch & div. anderen Sachen. Meine Mutter sagt, ihr leiden hat ein Ende...

Etwa ein halbes Jahr später, hatte ich wieder einen "Traum", ganz anderer Art. Ich habe nicht so richtig geschlafen, aber ich habe eine Stimme in meinem Kopf gehört, die erotisch mit mir redet & hatte das Gefühl, das jemand auf mir liegt, konnte mich nicht richtig bewegen, aber alles eher erotischer Natur. Erregend, aber nicht befriedigend. Aber es war nicht die "normale Art" feuchten Traums, die kenne ich & mein Animus ist ganz anders Very Happy

Mit etwa 30 Jahren bin ich nachts aufgewacht, habe meinen damaligen Freund geweckt & ihm erzählt, das ein Seelenfresser vor dem Fenster (das Fenster war gekippt) ist & meine Energie absaugt. Ich hatte Panik! Ich hab keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin. Wirklich. Mein Verstand hat mir das so eingegeben. Er hat sich auch sehr Sorgen um mich gemacht. Toll. Hatte ein Jahr später so etwas wie einen Burnout. Ich war so fertig mit der Welt. Habe Diazepam von der Ärztin mitbekommen, wurde längere zeit krankgeschrieben. In dieser Phase ging es mir nicht gut. Bin 3-4 Std am Tag spazieren gegangen, egal welches Wetter. Ich brauchte das. Bei einem meiner Spaziergänge, hat mich jemand an der Schulter angestupst, nur war da niemand. & das Gefühl beobachtet zu werden, war wieder da. Öfter als früher. 

Nach einer Trennung, einem Umzug, neuer Job & neue Beziehung ging es eine Weile sehr gut. Leider war der neue Job mit massivem Stress verbunden, & ich litt unter psycho-somatischen Magenschmerzen, erst nach meiner Kündigung & 1 Monat zuhause, ging es mir wieder besser. Eines morgens kam ich ins Badezimmer, & die eine Spiegeltür vom Badezimmerschrank über dem Waschbecken lag IM Waschbecken. Bis auf eine kleine Ecke war er intakt. Die Scharniere waren heil. Hatte den am Tag zuvor gereinigt, & der war nicht locker. & von der Montage her fällt der auch nicht so einfach raus. Mein Freund & ich fanden das beide mehr als gruselig, wir hatten beide nichts gehört.

Die letzten 4-5 Monate leide ich unter Kopfschmerzen, täglich. Nehme nur Schmerztabletten, wenn die Schmerzen so stark sind, das ich sie nicht aushalten mag. Da anhaltende Kopfschmerzen kein gutes Zeichen sind, bin ich zu meinem Hausarzt, & er sagte mir sein Lieblingswort: Stress. Na danke auch, werte Schulmedizin. Vor 2 Monaten kamen die Schlafstörungen... nicht einschlafen können, kaum aus dem Bett kommen, oder nach 3 Std. wieder hellwach sein. Meine berufliche Erfahrung, sagte mir: "ohhhoo, geh mal lieber zu einen Facharzt, das wird sonst nur schlimmer". Musste eine Weile warten, bis ich einen Termin beim Psychiater bekommen hatte. In diesen Wochen, wurde es schlimm. Es sind nicht nur die Sachen, die gelegentlich runter fallen, oder Lampen die durchbrennen, das kenne ich mein Lebtag lang. Wurde öfters berührt, es geht jemand an mir vorbei (da war natürlich niemand), ich fühle mich beobachtet. Unerklärliche Geräusche. & was mich immer ganz aus der Fassung bringt, Gerüche. Einmal roch es nach Streichhölzern, mein Freund roch nichts. Ein anderes mal roch es wie Bienenwachs & Honig. Oder auch peripheres sehen, wenn etwas durch den Augenwinkel huscht. Man sieht etwas, aber irgendwie doch nicht.

Ziemlich fertig mit den Nerven hatte ich dann meinen Termin, Herr Doktor hat mir die Hochsensitivität bestätigt, Depressionen diagnostiziert & geht davon aus, das ich unter einer Art Angststörung leide. Er Rät mir zur Psychotherapie. Hat mir ein Antidepressivum verschrieben & ein Notfallmedikament (Tavor, 2,0mg=Lorazepam, beruhigendes & angstlösendes Medikament). Habe auf anraten eine halbe Tablette Tavor getestet, um die Wirkung kennen zu lernen. Hat mich nicht umgehauen, ok... wird schon seinen Zweck erfüllen, wenn die Angst wieder kommt. Das AD habe ich nicht gut vertragen, nach 2 Wochen wieder abgesetzt, die Tavor haben ÜBERHAUPT nichts gebracht. 
Habe zwischenzeitlich im Internet recherchiert, über das was ich sehe, fühle usw. Ob ich verrückt bin, oder nicht, ob es andere gibt, denen es so ergeht. Habe über Engel, Gott, Dämonen, Geister, Seelen, spirituelle Führer uvm. gelesen. Über Quacksalberei, Medium, Channeln, mediale Fähigkeiten. Es gibt so vieles unterschiedliche, an "Glauben" spirituell gesehen. 
War für mich selbst eher verwirrend, statt förderlich. Eine Sache habe ich allerdings versucht: Ich las, man soll "sie" ansprechen, im Geiste oder laut. Das hab ich versucht. Mein Freund lag schlafend auf der Couch, ich saß am PC. Ich Bin mir nicht mehr so sicher was ich genau gesagt habe, glaube, ob jemand da ist. & ich habe eine Stehlampe im Wohnzimmer, mit einem, zweiten kleineren Lämpchen an der Seite. & ich habe aus dem Augenwinkel eine Bewegung gesehen, schau zur Lampe, die sich im 60° Winkel dreht.  Suspect Suspect Suspect ich schau weg, schüttel den Kopf, schau wieder hin, & sie dreht sich & dreht sich hin & her. Puhh! Hab dem ganzen eine Weile zugeschaut. Dann fiel mein Blick auf den Wohnzimmertisch, da lang eine zusammengefaltete Wolldecke.  confused confused confused Es sah so aus, als ob jemand drauf packt, z.B. mit den Händen drauf patscht. Das ging 5-10 min schätze ich. Ich konnte das nicht fassen! Bin aufgestanden & hab laut gesagt, tut mir leid, aber ich brauch jetzt eine Pause, bin eine Rauchen gegangen.

Habe das mit dem Reden beibehalten, beim Duschen fühlte ich mich so unwohl, das ich "sie" quasi weggeschickt habe. & habe gebeten, das alles etwas dezenter anzugehen, weil es mir Angst macht, habe um Traumnachrichten gebeten, aber ich träume eher unbewusst, leider. Das klappt evtl nicht.

Mittlerweile sind ein paar Wochen um, hatte nur ein "seltsames" Erlebnis (Gefühl von Nadelstichen, oder sehr kalten, kleinen Wassertropfen auf dem Oberschenkel - hatte Shorts an & wollte ins Bett), die Angst ist im Augenblick nur so Rande da.

Ich denke viel darüber nach, was ich eben geschrieben habe. Ist es real, ist es eingebildet, was ist Realität? Ist es wie der Arzt sagt, eine Krankheit, oder gibt es doch das andere? Ich lehne schon viele Jahre den Gottglauben ab, nicht das ich nicht spirituell bin. Ich mag Philosophie, ich habe einiges von C. G. Jung gelesen, der selbst 2 spirituelle Führer hatte, Karma, ein guter Mensch sein, die Seele, es gibt einiges dem ich gegenüber nicht verschlossen bin. Auch die "nüchterne" Wissenschaft hat vieles spannendes. & so ist man zwischen den Welten gefangen...
avatar
CHOKU REI
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Beitrag von Tautropfen am Mi Apr 05, 2017 6:40 pm

Hallo liebe Choku Rei und erstmals Herzlich Herzlich Willkommen bei uns im Forum  I love you


Aus deinem Beitrag geht eine sehr schöne und sehr tiefsinnige Energie aus, die mir sehr gefällt Smile
Im Übrigen ist er richtig gut geschrieben Smile

Also was ich dir sagen möchte bzw. kann sind folgende Dinge: 

Du bist nicht nur hochintelligent und hochsensibel sondern auch von meinem Gefühl her ein hochspirituelles Medium, das wie ich die Dinge in erster Linie über das Gefühl rein bekommt. Allerdings ist bei dir auch die Hellsichtigkeit (das Sehen von Geistern etc.) dabei, das sich, wenn du es zulässt entwickeln wird. 

Du bist eine sehr liebe Person und so wie ich das nun erfühlen kann, hast du wirklich zuhause einen Untermieter (ich nenn Geister die bei einem im Haus wohnen und sich auch manchmal bemerkbar machen so Wink  Hab auch zwei Exemplare davon Smile )
Dieses Wesen macht sich bei dir bewusst bemerkbar damit du weißt dass es dort ist, weil es genau weiß, dass du als hochsensibles Medium das Wesen "siehst"/ spürst. 

Du hast das Wort "Seelenfresser" geschrieben. Nun, das gefällt mir nicht so gut. Wenn du das Wort nicht kennst und es in deinem Kopf war dann war das eine Art Zeichen oder Warnung von "oben". Denn solche Wesen gibt es tatsächlich. Hier müssten wir uns allerdings genauer informieren, ich bin nur mal selbst auf das Thema gestoßen. 
Ich würde dir im Übrigen raten ein nettes Medium (das sehr erfahren ist) mal zu fragen bei dir im Haus eine Runde zu machen. Es kann sein, dass du ihn rauswerfen musst und da ist ein erfahrenes Medium sehr hilfreich. 

Dass du nicht so beliebt bist liegt daran, dass Menschen bei dir spüren, dass ziemlich viel unter der Oberfläche ist. Ich weiß, dass es hart und schmerzhaft ist, aber mach dir nichts draus, da kannst du nix dafür. Also nicht jetzt um dir kitschiges Kompliment zu machen, aber Menschen haben vor den dunklen Höhlen angst und meiden daher oft tiefsinnige Leute- und du bist ein ZWEIFACHER Skorpion (-> geile Kombi wirklich! Bitte schreib bei uns in den Skorpionkategorien etwas. BITTE BITTE BITTE Smile ) Allein schon diese Kombi gibt dir eine Tiefsinnigkeit gepaart mit Intelligenz mit, die nicht immer leicht zu ertragen ist. Zudem bist du auch jemand der sich sehr mit anderen Menschen beschäftigt (nicht tratschen sondern ernsthaft) und davor haben manche etwas angst. Aber das ist nicht so schlimm, die die dich mögen, die werden dich umso mehr schätzen Smile   I love you

Der Arzt wird selbstverständlich recht haben, denn Ärzte haben einen sehr guten Blick für Diagnosen, aber ich bin mir trotzdem sicher, dass du auch noch einen Begleiter hast. 

Das fürs Erste was mir grad einfällt. Und nein, so wie ich es fühle hast du dir das gar nicht eingebildet. Da will jemand deine Aufmerksamkeit. Wichtig ist im Übrigen nur, dass du wirklich willst was du sagst. Denn Gedanken formen die Materie, weil sie Energie sind. Das heißt, wenn du sie wegschicken willst/ musst/ tust, dann musst du selbstbewusst sein und dass wirklich wollen und knallhart durchziehen. Ich fühle aber dass du auch das gut meistern würdest. 

Alles alles Liebe derweil,
fühl dich wohl hier Smile Wenn du dich in der Vorstellrunde vorstellen willst, freut es mich sehr und wenn du Hilfe brauchst (Profilbild einstellen usw. kannst du mir schreiben oder bei Fragen und Probleme reingehen). 

Mir sind noch einige Dinge eingefallen: sry, wenn ich wieder darunter schreibe: 

Es wäre vielleicht sehr interessant für dich wenn du dir auf Youtube oder dem Sender TLC (neu und ich glaube in jedem Programm vorhanden) Dokuserien anschaust, die von paranormalen Wesen handeln. Davon gibt es drei die ich kenne und die sogar richtig gut sind. Also Popcorn nicht vergessen + Lerneffekt garantiert: 

  1. A haunting (auf Deutsch: Verflucht)
  2. Paranormal Witnesses
  3. Paranormal Survivor 
  4. Etwas irgendwie mit Seelen (habe ich aber nie gesehen)

Das sind sehr gute Dokus und ich denke sie helfen dir selbst sehr weiter. 
Wenn du irgendwann den Namen des Wesens im Kopf hast, sprich ihn nicht aus und denke nicht zu viel daran, denn das gibt dem Wesen eine stärkere Identität. Ich suche gerade Google durch welches es sein könnte. Wen mir nochmals was einfällt, dann melde ich mich wieder.

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Beitrag von Dux Bellorum am Mi Apr 05, 2017 7:57 pm

Ich denke Du bist ne Hexe, was Du so alles wahrnimmst und auch die "elektischen Schläge" wie Nadelstiche wenn Wasser auf die Haut kommt, also wie beim Duschen....
Du solltest den Weg der Hexe einschlagen... weil sonst wird alles noch schlimmer... da hilft keine Schulmedizin... wenn de den Weg der Hexe einschlägst, dann müßte nach und nach alles besser werden... Dann kanst de auch die Wesen bekämpfen die Dir die Energie abzapfen wollen....

aus seinen Erfahrungen berichtend Dux )O(

_________________
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre, 
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte, 
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
avatar
Dux Bellorum
Zauberlehrling oder Zauberschülerin

Schwarzmagier

Nach oben Nach unten

Re: Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Beitrag von Tautropfen am Do Apr 06, 2017 3:42 pm

Du hast auf jedenfall wahnsinnig starke emotionale Fähigkeiten und dabei meine ich nicht nur dass du per Diagnose Hochsensibel bist, sondern auch spirituell, eine Empathin oder so.  überlegen

Wenn Dux meint, dass du als Hexe gut wärst, muss ich ihm recht geben, denn ich glaube, deine Gedanken könnten stark Materie verändern.

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Beitrag von Tiffi am Mo Apr 10, 2017 2:12 pm

@CHOKU REI schrieb:Hallo Chocu rei,
auch ich möchte dich nachträglich hier im Forum begrüßen. Smile

Deinen umfassenden Bericht habe ich mit Interesse gelesen und bin schlichtweg baff, dass du dich so ausführlich und neutral beschreibst. Vielen Dank dafür.

Die Geisterwelt ist immer noch ein Tabuthema und man kann nur Leute suchen, damit man sich austauschen kann. Das gleiche Level wird man aber wohl nie finden. Zu unterschiedlich sind die Wissen und der Egoismus.
Wichtig ist, wie ich finde, die innere Furcht in Zaum zu halten und abzuarbeiten. Und das geht meiner Meinung nach, über die Erkenntnis und das Verstehen.
Es ist einfach zu sagen, "mach das so oder so". Aber der Weg dahin ist eben entscheidend.
Du bist hier in einem Forum wo schon viele Beiträge über viele komische Dinge stehen. Frag den Leuten ein Loch in den Bauch. Recherchiere und frag weiter. Solange bist du verstanden hast was da passiert.
Ich habe auch lange schreckhaft gelebt bis ich den Spiess umdrehen konnte.
 
Du schreibst nun viel von der Angst wenn du mal alleine, mal in Gruppen bist und die plötzlich auftritt wenn es gemütlich war.
Ich glaube nicht, daß du da permanent beobachtet wirst. Eher hast du einen Akku, den du bei anderen Menschen auflädst. Du sammelst Energien und weißt dann nicht, wohin damit.
Es kann auch sein, daß du "ungutes" von anderen Lebewesen vermehrt aufnimmst. Wenn sowas nicht umgewandelt werden kann, dann ist das blöd. Die Seele will das ja wieder loswerden.  

Das mit den Träumen ist auch nicht so einfach.
Offensichtlich hast du da eine Antenne. Soll heißen, du fängst Dinge auf (das kann auch mit dieser Beobachtungsangst zusammen hängen). Durch intensives nachdenken stellst du eine Verbindung her. Und wenn du auf Empfang stehst, kann da etwas anderes senden.
So kann man richtige Stimmen oder auch Szenen wahrnehmen.
Hast du schon mal im Schlaf gesprochen ?

Zu den Medikamenten kann ich nur sagen, daß bei vielen im Beipackzettel steht, daß sie Halluzinationen auslösen können (auch das sehen aus dem Augenwinkel ist da eine Variante von). Scheck doch mal deinen Vitamin- und Hormonhaushalt. Vielleicht erklärt sich da auch was.

Zu den ganzen Aktionen in deiner Wohnung würde ich dich gerne mal fragen, ob du weißt wer alles da mal gewohnt hat. Ob in der Wohnung oder im Haus. Was war dort vor dem Haus. Wie sah die Umgebung früher aus. 

Die Sache mit der Lampe und dem Kissen hört sich für mich nach einer Machtvariante an. Schon deshalb, weil dein Freund auf der Couch lag (würde auch zur Gestalt am Fenster oder dem Wesen im Traum passen).
Das du sie ansprichst, ist super. Bleib dabei und sei resolut.

Ich kann dir nicht erzählen, daß sich das alles in Luft auflöst. Aber durch einen besseren Umgang mit den Situationen bekommst du eine Routine rein, von der du dann auch was hast.

LG Tiffi   Partytime
avatar
Tiffi
Forumsfee oder Forumsfeerich


Nach oben Nach unten

Re: Geister fühlen? Wenn die Realität aus den Fugen fällt...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten