Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Unterschied zw. dem 2.Haus und dem 6.Haus (Saturn!)
Fr Mai 25, 2018 12:25 pm von Tigerin

» Der Mandela - Effekt
Fr Mai 25, 2018 8:24 am von Saraf

» Twitter
Fr Mai 25, 2018 1:12 am von Drachenfels

» Plutonischer Merkur
Do Mai 24, 2018 4:42 pm von Tigerin

» Verbreitete Irrtümer bzgl. der Astrologie
Di Mai 22, 2018 8:57 am von Tigerin

» Klirrendes Geschirr - Geist, der aufräumt? (Wär zu schön um wahr zu sein...)
Fr Mai 18, 2018 2:49 pm von Tautropfen

» Transit-Pluto zur Radix-Sonne (Spannungsaspekte!)
Fr Mai 18, 2018 2:08 pm von Susanne

» Das dritte Auge
Mi Mai 16, 2018 6:15 pm von Ghost123

» Mind-Map Set für Glücksmomente
Fr Mai 11, 2018 1:16 pm von Tigerin

» Wolfgang Völz (Käptn Blaubär)
So Mai 06, 2018 2:57 pm von Drachenfels

Esobox
EsoFBTimeLine
Partner
Like/Tweet/+1

Das leidige Thema Impfung

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Tautropfen am Di März 28, 2017 5:29 pm

Ich selbst bin rundum geimpft und zwar gegen so ziemlich alles was existiert. 
Das liegt daran, dass ich 1. in einer solchen Umgebung aufgewachsen bin und meine Mutter 2. eine große Impfbeführworterin ist. Obwohl ich ansonsten immer kritischer der Medizin und dem Gesundheitswesen von meiner Umgebung entgegensehe, bin ich selbst schon eigentlich Impfbefürworterin, da es sich schließlich ja einfach um ein Training der Abwehr mittels toter Viren handelt. 

Ich weiß, dass viele große Impfgegner*innen sind und wäre sehr interessiert an das Warum und Wieso Smile

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Dux Bellorum am Di März 28, 2017 8:48 pm

Shocked

Ich laß mir doch net diesen Pharmamist der Pharmamafia in die Blutbahn jagen, da is Quecksilber, Formaldehyd und so nen Zeugs drin.... wat de da so Alles von bekommen kannst  überlegen

_________________
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre, 
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte, 
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
avatar
Dux Bellorum
Sternschnuppe

Schwarzmagier

Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Morgaine am Di März 28, 2017 8:56 pm

Also ich bin weder eine Befürworterin noch eine Gegnerin.Ich selbst habe mich aber schon seit sicher 15 Jahren nicht mehr impfen lassen und würde auch meine Kinder nicht impfen lassen. Rein intuitiv spricht da einfach zu viel dagegen. Habe mir da schon viel Info dazu durchgelesen, folge aber einfach meiner Intuition   Smile

_________________
Nihil fit sine causa
avatar
Morgaine
Modina
Modina


Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Tautropfen am Di März 28, 2017 11:19 pm

@Dux Bellorum schrieb:Shocked

Ich laß mir doch net diesen Pharmamist der Pharmamafia in die Blutbahn jagen, da is Quecksilber, Formaldehyd und so nen Zeugs drin.... wat de da so Alles von bekommen kannst  überlegen

Teilweise stimme ich dir zu, teilweise auch nicht. Weil es ist schon praktisch, wenn dein Körper irgendwie sich vorbereiten kann ohne, dass etwas passiert oder so, aber ich kann auch die Gegner*innen sehr gut verstehen. Manchmal weiß man wirklich nicht was man vorgesetzt bekommt.  Rolling Eyes

@Morgaine schrieb:Also ich bin weder eine Befürworterin noch eine Gegnerin.Ich selbst habe mich aber schon seit sicher 15 Jahren nicht mehr impfen lassen und würde auch meine Kinder nicht impfen lassen. Rein intuitiv spricht da einfach zu viel dagegen. Habe mir da schon viel Info dazu durchgelesen, folge aber einfach meiner Intuition   Smile

Das heißt, dass bei dir rein von der Info usw. her ein Ja, für Impfen wäre, aber deine Intuition sagt dir Nein? Was denkst du warum dein Gefühl dich so sehr davor warnt?

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Estrella am Mi Jul 26, 2017 4:51 pm

Impfen! Nein Danke! Ich selbst wurde als Kind gegen alles geimpft, was man impfen kann. Hatte komischer Weise trotzdem alle Krankheiten gegen die ich geimpft wurde. Bei meinen ersten Kind habe ich zwei Mal impfen lassen, leider hat er die Impfung nicht gut vertragen und wäre mir beinahe erstickt :( Er ist leider gesundheitlich nicht gerade fit, wofür ich die Impfung verantwortlich mache. Habe mich danach sehr intensiv mit dem Thema Impfen auseinander gesetzt und bin zu dem Schluss gekommen, das ich nie wieder impfen werde. Meine zwei anderen Kinder hab ich nicht geimpft und sie erfreuen sich bester Gesundheit. Hatten keinerlei Kinderkrankheit obwohl im Kiga oder Schule immer wieder die bekannten Kinderkrankheit aufgetreten sind, blieben meine zwei nicht geimpften Kinder gesund. Komischer Weise sind immer die erkrankt die gegen das geimpft waren. Da frag ich mich dann doch, gegen was das impfen überhaupt hilft. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen Impfungen helfen gegen nichts, außer das man sich damit krank macht.
avatar
Estrella
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Dux Bellorum am Mi Jul 26, 2017 10:29 pm

Sehr schön gesagt Estrella  :Y:

begeistert Dux )O(

_________________
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre, 
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte, 
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
avatar
Dux Bellorum
Sternschnuppe

Schwarzmagier

Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Tautropfen am Mi Jul 26, 2017 11:26 pm

@Estrella schrieb:Impfen! Nein Danke! Ich selbst wurde als Kind gegen alles geimpft, was man impfen kann. Hatte komischer Weise trotzdem alle Krankheiten gegen die ich geimpft wurde. Bei meinen ersten Kind habe ich zwei Mal impfen lassen, leider hat er die Impfung nicht gut vertragen und wäre mir beinahe erstickt :( Er ist leider gesundheitlich nicht gerade fit, wofür ich die Impfung verantwortlich mache. Habe mich danach sehr intensiv mit dem Thema Impfen auseinander gesetzt und bin zu dem Schluss gekommen, das ich nie wieder impfen werde. Meine zwei anderen Kinder hab ich nicht geimpft und sie erfreuen sich bester Gesundheit. Hatten keinerlei Kinderkrankheit obwohl im Kiga oder Schule immer wieder die bekannten Kinderkrankheit aufgetreten sind, blieben meine zwei nicht geimpften Kinder gesund. Komischer Weise sind immer die erkrankt die gegen das geimpft waren. Da frag ich mich dann doch, gegen was das impfen überhaupt hilft. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen Impfungen helfen gegen nichts, außer das man sich damit krank macht.

Ich habe vor einigen Tagen mit einer befreundeten Journalistn aus der Slowakei geredet. Sie war bei uns in Italien auf "Impfbesuch", wie sie es nannte. Da ihre Tochter ein schwaches Immunsystem hat und man in der Slowakei alle Impfungen machen muss, aber bei Problemen niemand die Verantwortung übernehmen will, beschloss sie hier in Italien nur die zwei wichtigsten Impfungen zu machen und es in der Slowakei so durchgehen zu lassen. 

Ich war am Anfang selbst große Befürworterin, sehe es aber inzwischen nicht mehr so locker und kann bei uns die ImpfgegnerInnen gut verstehen, die gerade die Straßen überrennen. Wir haben nämlich nun eine Impfpflicht und sogar Haftstrafen für die, die nicht impfen lassen. 

Ich wäre in diesem Fall dafür, dass das allerletzte Wort, einfach der Arzt bzw. die Ärztin hat. Jedes Kind und jeder Mensch ist anders und ich glaube hier müsste man von Fall zu Fall entscheiden. 
überlegen

_________________
"Das ist das Größte das dem Menschen gegeben wurde, dass es in seiner Macht steht grenzenlos zu lieben" ~ Theodor Storm 


"Die Summe unseres Lebens, sind die Stunden in denen wir liebten" ~ Wilhelm Busch



"There is a loneliness that can be rocked" ~ Toni Morrison


  Fische  SzFische
avatar
Tautropfen
Admin
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von muffin1992 am Sa Sep 16, 2017 12:40 am

Als jemand mit medizinischem Beruf muss ich mich hier fast zu Wort melden. Very Happy

Ich persönlich bin ganz klar eine Impfbefürworterin. Zum einen werden in europäischen Ländern meiner Meinung nach die Impfseren sehr genau kontrolliert, also vor Quecksilber und ähnlichem Schädlichen hätte ich gar keine Angst.
Zum anderen geht es ja auch darum, Krankheiten auszurotten (z.B. Pocken) oder zumindest deren Auftreten zu verringern. Die meisten sind nicht immer so ungefährlich sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen.

Ich möchte hier nun einige Krankheiten aufzählen, beispielhaft, um die Gründe für meine Meinung etwas anschaulicher zu machen.

Windpocken hatte von uns wahrscheinlich noch jeder, dieses Virus setzt sich im Gehirn fest und bleibt dort nach der Genesung bestehen. Unter besonderen Umständen (z.B. Herabsetzung des Immunsystems durch eine Chemotherapie oder einfach im Alter, wenn das Immunsystem nicht mehr so gut funktioniert) kann dieses Virus reaktiviert werden und zeigt sich in Form der "Gürtelrose" (Herpes zoster), welche eine wirklich sehr schmerzhafte und langwierge Krankheit ist.

Beim Masernvirus ist es ähnlich, nicht nur, dass es sich seeeehr schnell und leicht verbreitet, nein, selbst viele Jahre nach der Erkrankung kann es zu einer durch das Virus ausgelösten Entzündung des Gehirns kommen, die in vielen Fällen tödlich endet.

Auch eine Grippeimpfung finde ich in bestimmten Fällen sinnvoll, da jedes Jahr unzählige Menschen daran sterben - vor allem Kinder und ältere Menschen. Dies sind Risikogruppen, die geimpft werden sollen, allerdings ist es meiner Meinung nach auch sinnvoll, auch die Allgemeinbevölkerung zu durchimpfen, da somit eine Übertragung unwahrscheinlicher wird. So wie es beispielsweise im Krankenhaus für das Personal von Intensivstationen Pflicht ist, eine Grippeimpfung durchführen zu lassen, damit ohnehin schon schwer kranke Personen nicht auch noch an Grippe erkanken und dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit daran versterben. 

Ich könnte hier noch unendlich ausschweifen, da es so viele Krankheiten und Gründe für eine Impfung dagegen gibt, aber ich belasse es vorerst dabei.

Das einzige, das ich euch noch mitgeben will - und vielleicht regt es euch zum Nachdenken an: Smile
Das Risiko, dass es zu einer Impfkomplikation kommt ist um ein Vielfaches (!) geringer, als dass es zu einer Komplikation durch die auftretende Krankheit kommt!

Für mich überwiegen die Vorteile von Impfungen ganz eindeutig....
avatar
muffin1992
Neues Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Das leidige Thema Impfung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten